Montag, 12. Februar 2018

Witchmaid von Isabelle Wallat

https://www.amazon.de/Witchmaid-Isabelle-Wallat-ebook/dp/B0752XCB13/ref=asap_bc?ie=UTF8
Bildquelle: Covermanufraktur

Titel: Witchmaid
Autor/in: Isabelle Wallat
Cover: Sarah Buhr von Covermanufraktur

Herausgeber: Selbstverlag (Create Space)
Preis: 12,99€ Taschenbuch - 2,99€ eBook
Buchlänge: 408 Seiten
ISBN: 978-1976135415
Link zum Buch: hier klicken
Link zur Leseprobe: hier klicken


Inhalt: 

Nadja ist eine ganz normale junge Frau – denkt sie. Als der geheimnisvolle David in ihr Leben tritt, ahnt sie nicht, dass er es schon bald völlig auf den Kopf stellen wird. Denn sie ist nicht nur eine Hexe, Nadja gehört zu den zwölf mächtigsten weißen Hexen. Sie ist die Erbin einer großen Aufgabe, von der nicht nur ihr Leben abhängt, sondern das aller weißen Hexen auf der Welt.

Jolina, die mächtigste der schwarzen Hexen, macht bereits Jagd auf sie. Nur David, dessen Anziehungskraft Nadja nicht lange widerstehen kann, kann sie noch beschützen. 


Meine Meinung: 

Es ist schon etwas länger her, dass ich ein Hexenbuch gelesen habe, deshalb habe ich mich umso mehr auf 'Witchmaid' gefreut. 

Nadja ist ein sehr tollpatschiges, aber liebenswürdiges Mädchen. Da sie regelmäßig in Fettnäpfchen tritt, hat sie es nicht immer leicht und kämpft aktuell in einem Hotel um ihre Anstellung als Zimmermädchen. Nadja hat die Gabe, die hellen Lebenslichter anderer Lebewesen zu sehen. Als nun eine Gräfin mit einer pechschwarzen Aura im Hotel auftaucht, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben ab sofort um 180° drehen wird. Denn die schwarze Hexe ist auf der Suche nach ihr, und sie will sie töten.

Einzig David, der unverschämte neue Koch, kann Nadja beschützen. Er verrät ihr, dass auch sie eine Hexe ist, allerdings eine gutmütige weiße. Zusammen fliehen sie durch Berlin, um Nadjas Bestimmung erfüllen zu können. 

Ich bin geradezu durch das Buch geflogen und hatte es in sehr kurzer Zeit verschlungen. Die Spannung hält das Buch auf Trab und lässt den Leser das ganze Buch über nicht los. 

Die Hauptprotagonistin Nadja habe ich schon auf den ersten paar Seiten ins Herz geschlossen. Mit ihrer sympathischen Art steht sie sehr in Kontrast zu dem eher unfreundlichen David. Im Laufe der Geschichte lernt man die beiden aber gleichermaßen lieben und versteht durch die verschiedenen Sichtweisen, aus denen die Autorin schreibt, ihre Beweggründe und Denkweise.

Isabelle Wallat hat wunderbare Orte in ganz Berlin geschaffen, die ich euch jetzt gar nicht vorweg nehmen möchte. Ihr Schreibstil hat die Charaktere zum Leben erweckt und mit ihren ganz speziellen Eigenschaften aufeinandertreffen lassen.

Auch die Magie wurde sehr schön und interessant beschrieben. Die Zauber der weißen Hexen entstehen durch Wünsche und werden meist durch ihre Zauberstäbe vervollständigt. Aber Nadja ist wahrlich kein Naturtalent und verwandelt beispielsweise einen Igel in eine Punker-Taube.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass viele schwierige Situationen von den Protagonisten hätten vermieden werden können. Die Geschichte wäre dadurch zwar ganz anders verlaufen, hätte aber zum Beispiel durch eine andere Schilderung plausibler gewirkt. Meiner Meinung nach lässt man eine schwarze Hexe nicht bewusstlos neben ihrem Zauberstab liegen um zu fliehen, wenn man sie auch einfach erledigen könnte.


Fazit: 

'Witchmaid' ist eine sehr spannende, magische und witzige Geschichte über die wohl tollpatschigste Hexe der Welt.

Ich gebe 'Witchmaid' 4 von 5 Federn.

Danke an die Autorin, die mir das eBook im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass die von dir eingegebenen Formulardaten und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. deine IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.