Donnerstag, 30. April 2020

Rezension | Aufblühen - Wie Zimmerpflanzen uns helfen, gesund zu bleiben

Werbung | Rezensionsexemplar 
Bildquelle: Bastei Lübbe

Titel: Aufblühen - Wie Zimmerpflanzen uns helfen, gesund zu bleiben
Autor/in: Sarah Remsky

Herausgeber: Lübbe Life
Preis: 20,00€ Hardcover - 14,99€ eBook
Buchlänge: 272 Seiten
ISBN: 978-3-431-07006-4
Zum Buch


Inhalt: 

Pflanzen stärken unser Immunsystem, verbessern unser Raumklima, sorgen für Entspannung, unterstützen Heilungsprozesse und machen einfach glücklicher. Die Autorin Sarah Remsky besitzt weit über 100 Pflanzen, die sie hegt und pflegt. In ihrem Buch zeigt sie, wie wir den Wohntrend in den eigenen vier Wänden realisieren können und gibt Tipps rund um die richtige Pflege, Standort und heilsame Wirkungen.
 


Meine Meinung:

Sarah Remsky teilt mit ihrem Buch "Aufblühen" nicht nur ihre Leidenschaft zu Zimmerpflanzen, sondern auch ihre ganz persönliche Geschichte mit Depressionen. Zwischen Masterarbeit und Studentenjob ging es ihr schon lange nicht mehr gut, doch ihre wachsende Liebe zu Pflanzen half ihr durch die Tage und Nächte. Warum das so war (und noch ist) und wie Pflanzen sich tatsächlich auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit auswirken, geht Remsky mit diesem Buch auf den Grund.

Mit jeder Menge Basiswissen rund um Einkauf, Pflege und mehr, begeistert sie uns für Pflanzen aller Art, Form und Farbe. Zwischen Anleitung zum eigenen Substrat und Tipps und Tricks für alle Pflanzenmuttis schildert sie zudem, wie die Depressionen sie nach und nach erstickt haben und wie ihre Pflanzen ihr trotzdem immer wieder ein Lächeln entlockt haben. Auch kreative DIYs für Blumenampeln oder ein eigenes kleines Pflanzen-Terrarium, sowie ein Seelenpflanzen-Test, der dem Leser die optimalen Pflanzen für seine Bedürfnisse präsentiert lassen sich zwischen den Seiten wiederfinden.

Wer schon immer mal in den eigenen vier Wänden gärtnern oder sein Wissen zum Wohle seiner eigenen Pflanzen erweitern wollte, hat in "Aufblühen" ein wundervolles Buch mit viel Herz gefunden. Die begleitende, ernste, aber sympathische Geschichte vom Leben der Autorin fesselt zudem und man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Wunderschöne Grafiken und tolle Fotos runden das Buch auf beste Weise ab.


Fazit: 

Für werdende Pflanzenmuttis oder leidenschaftliche Indoorgärtner, die mehr über ihr Hobby und die heilende Kraft von Zimmerpflanzen wissen wollen, ist dieses Buch perfekt.

Ich gebe "Aufblühen - Wie Zimmerpflanzen uns helfen, gesund zu bleiben" 4 von 5 Federn.

Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Dienstag, 14. April 2020

Rezension | Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft

Werbung | Rezensionsexemplar 
Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft
Bildquelle: Random House

Titel: Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft
Autor/in: Charlotte Schüler

Herausgeber: Südwest Verlag
Preis: 18,00€ Paperback - 13,99€ eBook
Buchlänge: 176 Seiten
Reihe: Band 2
ISBN: 978-3-517-09865-4
Zum Buch
Zur Leseprobe


Inhalt: 

Das Praxisbuch zu "Einfach plastikfrei leben"

Die beliebte Autorin Charlotte Schüler präsentiert in ihrem zweiten Buch mehr als 40 bebilderte Anleitungen für plastikfreie Produkte. Denn die nachhaltigsten Alternativen zu den verpackten Angeboten aus Supermarkt und Drogerie kann jeder ganz einfach selbst zu Hause herstellen.

Ihre vielseitigen DIYs decken alle Bereiche des Lebens ab und helfen dabei, den eigenen Alltag Schritt für Schritt plastikfreier zu gestalten. Ob Make-up, Shampoo, Bodylotion, Waschmittel oder Einkaufstasche: Die Autorin zeigt, wie sich ihre Ideen und Rezepte mühelos in die Tat umsetzen lassen.

Mit zusätzlichen Infokästen, praktischen Tipps sowie Checklisten aus den Bereichen Bad, Haushalt, Lebensmittel und Unterwegs hilft die Autorin ihren Lesern den Überblick zu behalten und ihre Ziele noch besser zu erreichen.

Nachhaltigkeit steht auch bei der Produktion des Buchs im Mittelpunkt. Das umweltfreundliche Apfelpapier wird aus Resten gewonnen, die bei der Saftherstellung entstehen. Bei der Papiergewinnung wird nur erneuerbare Energie verwendet und natürlich ist dieses Buch nicht in Plastik eingeschweißt.



Meine Meinung: 

Mit weniger Plastik zu leben ist nicht nur extrem wichtig und gesund, sondern auch gar nicht so schwer. Charlotte Schüler zeigt in ihrem neuen Buch "Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben" einfache Rezepte zum Nachmachen, um einfach mal selbst Shampoo, Putzmittel oder Make-up herzustellen. 

In einem etwas längeren Vorwort geht sie noch einmal genauer auf ihren persönlichen Weg zu einem plastikfreien Leben ein, warum es so wichtig ist, unseren Plastikverbrauch zu reduzieren, wieso jeder einzelne von uns dabei wichtig ist und wie man mit anderen Leuten am besten über das Thema redet. Somit ist es nicht unbedingt notwendig, ihr erstes Buch schon zu kennen und man kann gleich loslegen. Nach der Einführung geht es weiter mit Rezepten in den Hauptkategorien Bad, Haushalt, Lebensmittel und Unterwegs, wobei das Thema "Bad" bzw. Make-up den größten Platz in Anspruch nimmt. Dieses war für mich persönlich etwas zu viel und ich hätte dafür gerne noch etwas mehr aus den anderen Bereichen gelesen. Ausführlich beschreibt sie zudem den Herstellungsprozess von Seife, den ich gerne demnächst ausprobieren möchte.

Sie beschreibt Schritt für Schritt, einfach verständlich und vor allem sehr sympathisch die einzelnen Anweisungen. Mit hilfreichen Tipps und Variationsmöglichkeiten lässt sie zudem viel Freiraum für individuelle Herstellungen und unterschiedliche Anforderungen. Beispiele hierfür wären Hinweise zu verschiedenen Farbmischungen für Make-up, unterschiedliche Zutaten für den persönlichen Hauttyp oder Kombinationsmöglichkeiten für trockene oder fettige Haare. Schöne und hochwertige Bilder unterstützen die jeweiligen Rezepte und runden die Aufmachung ab.

Das Buch ist jung und dynamisch gestaltet und wird durch Checklisten und Challenges aufgelockert. Es wird einfach nicht langweilig das Buch durchzublättern und darin zu lesen.

Auch die Haptik ist besonders, da das Buch auf Apfelpapier gedruckt wurde. Das ist nicht nur umweltschonend und passt perfekt zum Thema, sondern gibt dem Leser auch gleich ein ganz anderes Gefühl beim Lesen.


Fazit: 

Das Buch ist super für alle, die weniger Plastik in ihrem Leben haben und viele Produkte einfach selbst herstellen wollen. Besonders im Bereich Bad gibt es umfangreiche Rezepte zum Nachmachen.

Ich gebe "Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft" 4 von 5 Federn.

Danke an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Montag, 30. März 2020

Rezension | My Second Chance

Werbung | Rezensionsexemplar 
My Second Chance
Bildquelle: Random House


Titel: My Second Chance
Autor/in: Tanja Voosen

Herausgeber: Heyne fliegt Verlag
Preis: 12,00€ Paperback - 9,99€ eBook
Buchlänge: 416 Seiten
Reihe: Band 2
ISBN: 978-3-453-27204-0
Zum Buch
Zur Leseprobe


Inhalt: 

Was würdest du tun, wenn der Junge, in den du unsterblich verliebt bist, in dir nur die beste Freundin sieht? Die 17-jährige Lorn ist zwar beim Basketball ein Star, aber in Liebesdingen total schüchtern. Deswegen hat Theo keine Ahnung von ihren Gefühlen. Sonst hätte er ihr bestimmt auch nie diesen unglaublichen Vorschlag gemacht: Lorn soll beim großen Schulball sein Date sein – aber nur, um ihm all die Mädchen vom Hals zu schaffen, die ständig hinter ihm her sind! Doch dann wird aus dem Zweckbündnis etwas viel Tieferes. Denn sowohl Lorn als auch Theo sehen sich plötzlich mit Problemen konfrontiert, die ihr Leben für immer zu verändern drohen ...


Meine Meinung: 

In "My First Love" konnten wir Theo und Lorn mit ihrem chaotischen Verhältnis zueinander bereits kennen und lieben lernen. Ich habe die beiden im Laufe der Geschichte sehr ins Herz geschlossen und regelrecht mitgefiebert, dass sich zwischen ihnen endlich etwas anbahnt.

Begeisterte Basketballerin Lorn sorgt mit ihrer temperamentvollen und doch unsicheren Art für viele witzige und starke Momente. Sie gibt in allem was sie tut 100%, ist sehr loyal und eine großartige Freundin. Ihre unerwiderte Liebe zu dem ruhigen und beliebten Theo macht ihr seit Jahren das Leben schwer. Der hingegen ist unglücklich in Lorns bereits vergebene, beste Freundin Cassidy verliebt. Als er und Lorn nun sehr viel Zeit miteinander verbringen, entwickelt sich zwischen ihnen eine tiefe Freundschaft, die weiteres Liebeschaos mit sich zieht. Herzschmerz und Verwirrung sind vorprogrammiert.

Auch die kleinen Nebenstränge der Geschichte haben mir sehr gefallen, da sie einiges an Spannung aufgebaut haben. Lorn muss sich nicht nur gegen eine mögliche Konkurrentin behaupten, sie ist auch dem "Phantom" auf der Spur, der in der Schule sein Unwesen treibt und sie aus dem Weg räumen will.

Es gibt natürlich auch einige schöne Wiedersehen mit Cassidy und Colton, da die beiden auch aus diesem zweiten Band nicht wegzudenken sind. Auch in dieser Geschichte ist mir wieder die wundervolle Freundschaft zwischen Lorn und Cassidy aufgefallen. Die beiden sind wie Pech und Schwefel, halten immer zusammen und sind ohne wenn und aber für den anderen da. 

Tanja Voosen hat großes Talent, die Beziehungen zwischen den Protagonisten authentisch und gefühlvoll aufzubauen. Mit ihrem lockeren, humorvollen Schreibstil und den individuellen Charakteren hat sie eine weitere sommerliche Liebesgeschichte geschaffen, die sich leicht weglesen lässt und doch im Gedächtnis bleibt.


Fazit: 

Eine sommerliche Liebesgeschichte mit wundervollen Charakteren und ganz viel Gefühl.

Ich gebe "My Second Chance" 4 von 5 Federn.

Danke an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 12. Februar 2020

Rezension | Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal

Werbung | Rezensionsexemplar
Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal
Bildquelle: Ravensburger

Titel: Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal
Autor/in: Stella Tack

Herausgeber: Ravensburger Verlag
Preis: 14,99€ Klappenbroschur - 9,99€ eBook
Buchlänge: 480 Seiten
Reihe: Band 1
ISBN: 978-3-473-58567-0
Zum Buch


Inhalt: 

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Elite-Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Doch als sie eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auf ihrem eigenen Handgelenk das Zeichen einer Schachfigur auftaucht, ist es für eine Flucht zu spät.


Meine Meinung: 

Alice ist so gewöhnlich, wie man es als Cheerleaderin einer High School eben sein kann, bis sie nach einer verhängnisvollen Party plötzlich verrückt zu werden scheint. Sie sieht Spinnen, die sonst niemand sieht, spricht mit einem Jungen, der sich in Luft auflöst und unterhält sich mit einer weißen Katze, die ihr auch prompt antwortet. Als sie dann auch noch für Sommerkurse auf das mysteriöse Internat Chesterfield gehen soll, scheint das Chaos perfekt. Doch nichts hätte Alice mehr überraschen können, als die steinerne Statue ihrer neuen Mitschülerin im Wald zu finden und plötzlich das Tattoo einer Schachfigur an ihrem eigenen Handgelenk vorzufinden. Von jetzt auf gleich ist sie Teil eines tödlichen Spiels, das mehr Geheimnisse birgt, als sie ahnt.

Dieses Buch macht absolut süchtig. Es dauert ein paar Seiten, bis die Geschichte so richtig spannend wird, aber sobald Alice die Wahrheit über die Internate erfährt, geht es richtig los. Sie selbst ist eine Spielfigur, die es eigentlich nicht geben dürfte und kann über Sieg und Niederlage entscheiden. Doch welcher Seite kann sie wirklich vertrauen und welche benutzt sie nur für seinen nächsten Schachzug? St. Burrington oder Chesterfield, schwarz oder weiß? Alice muss sich entscheiden und sie hat nicht mehr viel Zeit.

Das Buch saugt einen völlig in seine Geschichte ein und macht ein Entkommen unmöglich. Ich liebe Alice und den sarkastischen Kater Curse, aber auch viele der weißen und schwarzen Spieler. Die coole und teilweise auch grausame Magie ist von Figur zu Figur unterschiedlich und besonders der Fluch ist sehr undurchschaubar. Seine tragische Hintergrundgeschichte wird ebenfalls nach und nach aufgedeckt und Alice erfährt mehr und mehr über ihre wahre Rolle in dem Spiel um Leben und Tod.

Irgendwann weiß man nicht mehr, wer wirklich Gut und wer Böse ist, wem man vertrauen kann und wer sein ganz eigenes Spiel spielt. Hinter dem Fluch steckt so viel mehr, als es am Anfang scheint und einige Plottwists machen die Geschichte alles andere als vorhersehbar.
Das offene Ende steigert die Spannung ins Unermessliche und es gibt noch so viel zu erfahren. Ich kann den Abschlussband kaum erwarten, und habe gleichzeitig große Angst vor dem, was noch passieren wird. Ich habe viele Charaktere lieb gewonnen und gleichzeitig auch eine Menge hassen gelernt. Und doch hat jeder Charakter seine eigene spannende Geschichte zu erzählen. 

Der großartige Schreibstil der Autorin ist wie immer humorvoll und mitreißend und das Setting ist einfach nur kinoreif. Ich habe viel gelacht, gehofft, gebangt und geflucht. Neben der einzigartigen Schachspiel-Idee, machen vielschichtige Charaktere, böse Intrigen, spannende Action und viel Magie das Buch zu etwas ganz Besonderem. Abschließend kann ich nur sagen, dass "Night of Crowns" mich verzaubert hat und für mich schon jetzt ein Highlight des Jahres ist.


Fazit: 

Ein unglaublich gelungener Reihenauftakt, der absolut süchtig macht.

Ich gebe "Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal" 5 von 5 Federn.

Danke an Vorablesen und den Verlag für das Rezensionsexemplar.