Freitag, 27. Oktober 2017

Reihenvorstellung + Rezension:
Verflixt und unsichtbar von Jana Himmel


Heute stelle ich euch die Buchreihe 'Verflixt und unsichtbar' von Jana Himmel vor. Band 1 hatte ich damals von Vorablesen zur Verfügung gestellt bekommen und dementsprechend auch schon rezensiert. Als mich die Autorin dann vor ein paar Wochen gefragt hat, ob ich Teil 3 lesen möchte, habe ich die ganze Reihe noch einmal von Beginn an gelesen und möchte sie nun hier mit euch besprechen.



Titel: Verflixt und unsichtbar 
  • Mission Undercover (1)
  • Mission Geistesblitz (2)
  • Mission Schlupfloch (3)
Autor/in: Jana Himmel 

Herausgeber: BE Verlag
Preis: 3,99€ eBook
Reihe: 1-3
ISBN: 
  • Band 1: 978-3-7325-2675-8
  • Band 2: 978-3-7325-3167-7
  • Band 3: 978-3-7325-3168-4 
Link zu den Büchern: hier klicken
Link zur Leseprobe (Band 1): hier klicken


Inhalt und Meine Meinung:

In der neuen ChickLit-Krimi-Serie "Verflixt und unsichtbar" ermittelt die dessoussüchtige Privatdetektivin Laura Sand. Sie ist die beste, wenn es darum geht, Fremdgehern auf die Schliche zu kommen. Denn sie hat einen entscheidenden Vorteil: Laura kann sich unsichtbar machen. Was allerdings nicht ganz so cool ist, wie es klingt. Denn außer ihr selbst wird nichts unsichtbar - kein Kleidungsstück, kein Lippenstift.  

Band 1:  

Bildquelle: Bastei Lübbe
Laura könnte es bestens gehen - wenn sie nicht plötzlich zwei riesige Probleme hätte: Erstens wurde der Verlobte ihrer besten Freundin Stefanie ermordet, den sie ohne Auftrag beschattet hatte. Nun ist nicht nur Stefanie stinksauer, sondern Laura auch noch die Hauptverdächtige. Und zweitens soll sie für die Detektei ausnahmsweise an einem schwierigen Wirtschaftsfall mitarbeiten, der ihre besonderen Fähigkeiten erstmals wirklich fordert - zumal sie diese nebenher auch immer wieder bei ihren Versuchen einsetzen muss, den wahren Mörder zu finden.
Und dann ist da auch noch Erik, ihr etwas schnöseliger, aber irgendwie doch wahnsinnig gutaussehender Kollege, mit dem die Einzelgängerin plötzlich enger zusammenarbeiten soll, als ihr zunächst lieb ist ... 


Meine Meinung: 

Privatdetektivin Laura Sand besitzt die außergewöhnliche Gabe sich unsichtbar machen zu können. Das dies jedoch nicht immer so einfach ist wie gedacht, wird im Laufe des Buches jedoch mehr als einmal deutlich. Nicht zuletzt wird sie nämlich gerade dadurch Hauptverdächtige in einem mysteriösen Mordfall. Klar, dass Laura nun auf eigene Faust für ihre Unschuld ermitteln muss. Nebenbei muss sie dann auch noch in einem schwierigen Wirtschaftsfall aushelfen - was eigentlich gar nicht ihr Erfahrungsbereich ist. Doch so kommt sie ihrem Kollegen Erik immer näher.

'Verflixt und unsichtbar' ist ein wirklich witziges und zugleich unerwartet spannendes Buch. Das Buchcover lässt letzteres vielleicht nicht erwarten, doch ein derart kniffliger Fall hat mich bis zum Schluss ratlos gemacht. Und obwohl man mit der Detektivin miträtselt, ist die Auflösung mehr als überraschend. 


Laura ist eine etwas verpeilte Protagonistin, die ich aber schnell ins Herz geschlossen habe. Sie hat sehr viele kleine Macken, die sie aber gerade so authentisch und amüsant wirken lassen.
Auch die anderen Mitglieder der Detektei sind sehr sympathisch. Das Team wirkt sehr familiär, auch wenn das vom Chef nicht ganz beabsichtigt war. Dabei ist gerade er zu einer Art Vaterfigur für Laura geworden.
Erik ist auch ganz nett, obwohl er das nicht immer so richtig zeigen kann. Laura schwankt regelmäßig zwischen Wutanfällen und Bauchkribbeln. 


Fazit: 

Zusammenfassend kann ich das Buch allen Fantasyfans ans Herz legen, die mal wieder nach etwas zum Lachen und Rätseln suchen. 

Ich gebe 'Verflixt und unsichtbar - Mission Undercover' 4 von 5 Federn. 

Danke an Vorablesen für das Rezensionsexemplar.

Dies ist eine leicht überarbeitete Version meiner alten Rezension!
 


Band 2:   

Bildquelle: Bastei Lübbe
Laura kommt durchgefroren (und nackt natürlich) von der Beschattung des Richters zurück. Auf der Gartenmauer gegenüber ihrer Haustür sitzt ein Teenager, der anzüglich in ihre Richtung grinst. Weil sie unsichtbar ist, denkt sie sich nichts dabei, aber zu Hause beschleicht Laura plötzlich ein komisches Gefühl. Abends wälzt sie sich unruhig im Bett und denkt über den Jungen nach. Schließlich folgt sie einer Eingebung und macht sich unsichtbar. Schock! Der Teenager von der Gartenmauer sitzt auf ihrem Bettpfosten und grinst sie an. Wer ist dieser unverschämte Typ? Und warum kann sie ihn nur sehen, wenn sie unsichtbar ist? Außerdem muss sie den Fall des Richters lösen ...


Meine Meinung:

Band 2 der Reihe war meiner Meinung nach ein wenig schwächer als sein Vorgänger. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Handlung einfach überhaupt nicht voran ging. Dennoch habe ich ihn sehr gern gelesen, allein schon, weil ich Lauras Art super witzig finde.

Diesmal muss sie einen Richter beschatten (schon wieder nicht ihr eigentlicher Aufgabenbereich!). Doch anstatt Beweise in seinem Fall, findet sie auf einmal Spuren zu ihrer eigenen Vergangenheit. Auch die Frage, ob er etwas von ihrer besonderen Fähigkeit weiß, kommt auf. Denn inzwischen wissen immer mehr Leute von ihrer Gabe. Seit neuestem sogar ein Geist, der sie auch in unsichtbarem Zustand sehen kann. Laura begibt sich auch in seinem ganz speziellen Fall auf Spurensuche.

Auch diesmal wurde es wieder sehr spannend. Laura ermittelt was das Zeug hält und bittet auch Erik wiederholt um Hilfe bei Beschattungen und gewissen Einbrüchen. Denn eigentlich ist sie ja Spezialistin für Ehebrecher. Nicht nur einmal knistert es deutlich zwischen den beiden Detektiven. Auch Erik wurde mir nach und nach immer sympathischer. Teeniegeist Will geht Laura am Anfang ziemlich auf die Nerven, doch schon bald schließt sie ihn in ihr Herz. Sie will unbedingt herausfinden, warum er gerade bei ihr rumspukt. Will ist ein typischer Teenager, der Laura ziemlich auf Trab hält, obwohl er nichts berühren kann. Auch er ist eine sehr liebenswerte (leider tote) Person.


Auch diesmal war das Ende der absolut spannendste Teil mit einer Auflösung, die ich auf keinen Fall vorausgesehen hätte.


Fazit: 

Auch Teil 2 der Reihe von Jana Himmel konnte mich mit einer coolen Protagonistin und einem spannenden Handlungsverlauf überzeugen.

Ich gebe 'Verflixt und unsichtbar - Mission Geistesblitz' 3,5 von 5 Federn.



Band 3:

Bildquelle: Bastei Lübbe
Laura ist stinkwütend: Will hat ihr Date mit Erik versaut. Der Geist entschuldigt sich damit, dass er glaubt, seine Mutter wäre einem Heiratsschwindler aufgesessen. Die Detektivin mit der besonderen Gabe will dem auf den Grund gehen. Aber auch in der Detektei wartet ein brisanter Fall auf sie: Laura soll eine vermeintlich untreue Tennis-Lady beschatten – ausgerechnet zusammen mit Erik! Und auch in eigener Sache will Laura endlich weiterkommen – aber das Haus von Richter Konstin ist plötzlich leer, und von ihm ist keine Spur mehr zu sehen. Wie soll Laura denn jetzt dem Geheimnis ihrer Kindheit auf die Spur kommen? 


Meine Meinung: 


In dem dritten Teil von 'Verflixt und unsichtbar' geht es gleich zu Anfang sehr dramatisch zu. Eigentlich sollte es ein ganz gewöhnlicher Ehebrecherfall sein, doch plötzlich spitzt sich die Sache zu. Fortan darf Laura nur noch mit Begleitschutz vor die Tür. Dieser ist für Gewöhnlich ein liebenswerter Bodyguard namens Conan, der schnell Gefallen an dem Berufsbild seines neuen Schützlings findet. Auch Schnurbart-Polizist David lernen wir in diesem Teil persönlicher kennen. Er unterrichtet Laura im Selbstverteidigungskurs für Kinder und gibt ihr danach des Öfteren ein Bier aus. Aber eigentlich ist es immer noch Erik, der Laura um den Verstand bringt. In ihrer Beziehung geht es nur leider nicht so bergauf, da sie ihm immer noch nichts von ihrem neuen Mitbewohner erzählt hat.

Will hält Laura ebenfalls weiterhin auf Trab. Sie soll für ihn den neuen Freund und möglichen Heiratsschwindler seiner Mutter ausspionieren. Und auch an ihrem persönlichen Fall um ihre Vergangenheit hat Laura noch zu rätseln. 

Somit heißt es für Laura wieder ermitteln, ermitteln, ermitteln - natürlich auch wieder im Spezialauftrag aka Unsichtbarkeitsmodus. Auch diesmal war die Spannung wieder da und miträtseln war angesagt. Wie immer haben mir die Charaktere sehr gefallen. Laura ist mir mit ihrer humorvollen und aufmüpfigen Art weiterhin sehr sympathisch und auch die anderen Figuren sind leicht ins Herz zu schließen. Ich habe das ganze Buch über mit den Protagonisten mitgefiebert und -gelacht. 

Das Ende ist dieses Mal, obwohl die Auflösung eigentlich ziemlich offensichtlich war, gerade deshalb sehr überraschend. Und Laura muss sich abermals mit ihrer Fähigkeit aus einer lebensbedrohlichen Situation retten.

Ein fieser Cliffhanger am Schluss macht zudem auf den nächsten Band neugierig, in dem es weiter um Lauras Vergangenheit geht.


Fazit: 

Dieser Band ist sogar noch spannender als die ersten beiden Teile und ich freue mich schon auf den nächsten!

Ich gebe 'Verflixt und unsichtbar - Mission Schlupfloch' 4 von 5 Federn.

Danke an Jana Himmel und Bastei Entertainment für das Rezensionsexemplar.


                                              


Auch wenn Laura schon ein kleines bisschen älter ist als meine gewöhnlichen Teenie-Protagonisten, kann ich die Reihe wirklich allen Fantasy- und Krimifans empfehlen. Es gibt viel zu rätseln und jede Menge zu lachen. Ihr werdet Lauras Art lieben lernen und für jede ihrer Macken dankbar sein.

Ich gebe den bisher erschienenen drei Bänden von 'Verflixt und unsichtbar' 4 von 5 Federn.

Kommentare:

  1. Hallo:)
    eine tolle Buchvorstellung, gefällt mir sehr gut!
    Ich habe mir das gleich mal aufgeschrieben:)
    Danke für den Tipp:)
    Kann man Dir eigentlich auch über google folgen?
    Weil das andere Follower Gadget soll ja angeblich abgestellt werden, ich hoffe zwar nicht, aber dann könnten wir uns auch über google folgen:)
    Liebe Grüße
    Andrea (printbalance)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea (:
      Das Follower-Gadget soll abgestellt werden? Na toll ): Ich hoffe mit dir, dass dem nicht so ist. Ich denke, ich werde den Google-Follower-Button erst einstellen, wenn es wirklich nicht mehr anders geht. Dann sage ich dir auch noch einmal Bescheid.
      Alles Liebe
      Jana

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass die von dir eingegebenen Formulardaten und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. deine IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.