Sonntag, 12. Februar 2017

Ich wollte nur, dass du noch weißt... von Emily Trunko



Titel: Ich wollte nur, dass du noch weißt... - Nie verschickte Briefe
Autor/in: Emily Trunko

Herausgeber: Loewe Verlag
Preis: 14,95€ Hardcover - 11,99€ eBook
Buchlänge: 192 Seiten
ISBN: 978-3-7855-8608-2  
Link zum Buch: hier klicken
Link zur Leseprobe: hier klicken
Link zur Tumblr-Seite Dear My Blank: hier klicken


Inhalt:

Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?

Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.

In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken. 



Meine Meinung:

Viele nie verschickte Briefe, ob ganz kurz oder sehr lang, sind hier in diesem wunderschön gestalteten Buch veröffentlicht. Liebe, Hass, Herzschmerz. Alle möglichen Emotionen wurden in das Schreiben dieser Nachrichten gesteckt. 
Die Briefe wurden in einzelne Kategorien aufgeteilt, so kann man je nach Wunsch über ein spezielles Thema lesen. Beispielsweise Freundschaft, Familie oder Unerwartete Liebe. Was das Buch so authentisch macht ist, aber vor allem der Punkt, dass die Worte wirklich echt sind und von jemandem geschrieben wurden, der gerade ganz genau so gefühlt hat. Es ist wirklich befreiend zu lesen, dass auch viele andere Menschen vor Problemen in ihrem Leben stehen, die sie einfach nicht alleine bewältigen können. Dass sie ihre Gefühle irgendwie rauslassen mussten. Beim Lesen schöpft man neuen Mut, es geht weiter im Leben, da gibt es Menschen, die dir etwas bedeuten und denen du etwas bedeutest. Aber auch Menschen, die dein Leben zerstören können.
Das Buch ist nicht sehr dick, wenn man möchte, schafft man es an einem Tag durch zu lesen. Und man will immer weiter lesen. Ich war richtig enttäuscht, dass es so schnell zu Ende war.
Auf der Tumblr-Seite der Autorin Dear My Blank (oben verlinkt) werden täglich neue, vor allem englischsprachige, Briefe veröffentlicht. Wenn ihr wollt, schaut doch mal vorbei.


Fazit: 

'Ich wollte nur, dass du noch weißt...' ist ein sehr emotionales Buch voller nie verschickter Briefe. Es ist wunderschön und voller verschiedener Gefühle. 

Ich gebe 'Ich wollte nur, dass du noch weißt...' 5 von 5 Federn.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen